Wenn es beim Übertragen von Stickdateien auf USB-Sticks zu Problemen kommt, hat das in 99% aller Fälle eine der folgenden Ursachen:

  1. Der Dateiname der Stickdatei enthällt Umlaute oder Sonderzeichen (wie äü?ß%/)
    Lösung: Den Dateinamen ändern, so dass diese Zeichen ersetzt werden (z.b. durch ue für ü)
  2. Auf dem Stick sind Dateien gespeichert, die keine Stickdateien sind (z.B. zip- oder PDF-Dateien)
    Lösung: Diese Dateien löschen
  3. Es ist ein falscher Rahmen eingestellt (z.B. einer, den es für die Maschine garnicht gibt)
    Lösung: Immer genau (ganz genau!) den Rahmen in der Software einstellen, den man auch tatsächlich für die Maschine besitzt.
    Wie man dieses Problem genau löst, erkläre ich hier.

Janome-Besitzer aufgepasst!

Janome-Maschinen brauchen auf dem USB-Stick eine bestimmte Verzeichnisstruktur (bei vielen Modellen das “EMB”- Verzeichnis, bei manchen Modellen das EMBF-Verzeichnis).
Dieses Verzeichnis wird automtisch erstellt, wenn ein leerer USB-Stick in die Janome-Maschine gesteckt wird.
Die Stickdateien müssen dann in einen bestimmten Ordner – je nach Maschinenmodell heisst der EMB oder EMBF. Sind die Dateien in einem anderen Ordner, kann die Maschine sie nicht finden.

Für manche Janome Maschinen muss die Dateiendung jef groß geschrieben werden – also JEF – damit die Maschine die Datei lesen kann.

Schauen Sie ggf. in das Handbuch Ihrer Maschine oder fragen Sie Ihren Händler!

Hier erklärt Janome das Vorgehen für die gängigsten Maschinenmodelle, allerdings nur auf Englisch. Auf den Bildern kann man aber auch viel erkennen, wenn man kein Englisch spricht.

Bernina-Besitzer aufgepasst!

Vielen Dank für Britta für den folgenden Tipp:

“Ich habe eine Bernina 790 und diese scheint nur USB-Sticks anzuerkennen die nicht größer als16 GB sind und FAT32-formatiert sind. Mein „Problem“-USB-Stick hatte 64 GB und ließ sich nur exFAT- und NTFS-Formatieren, den Stick werde ich daher nun nur noch für Fotos verwenden.
Im Bernina Handbuch fand ich den Hinweis zur FAT32-Formatierung, aber nichts zur maximalen Speicherkapazität des zu verwendenden USB-Sticks. Dann habe ich im Online-Handel nachgeschaut welche Kapazität die angebotenen Bernina-USB-Sticks haben und da sind es auch nur die 16 GB.

Angesichts dessen das die Speicherkapazitäten der USB-Sticks immer größer werden  weiss ich nun die Sticks mit bis zu 16 GB zu schätzen 🙂 “