Collagen mit PhotoShop Elements

Mit mancher Sticksoftware kann man Photomantagen von Stickdateien auf eigenen Stoffbeispielen erstellen. Mit Embird geht das (derzeit) nicht.

monster vor tupfen

Hier im Beispiel mein Monster als Montage vor einem Tupfenstoff.

Mit einer Bildbearbeitungssoftware wie z.B. mit Photoshop Elements kann man diese Montagen aber leicht erstellen. Es muss nicht unbedingt Photoshop Elements sein, es geht auch mit Produkten anderer Hersteller wie z.B. Photoimpact, Gimp, Corel Draw oder anderen.

Hier zeige ich, wie man mit Photoshop Elements (das es für kleines Geld zu kaufen gibt) eine Stickdatei auf ein Stoffbeispiel “montiert”.

Dabei setze ich einige Grundkenntnisse in der Bedienung von Software voraus – für ganz blutige Anfänger ist dieses kurze Tutorial nicht geeignet.

Photoshop Elements ist geöffnet, zwei Dateien sind geladen – zum einen eine Grafik der Stickdatei, zum anderen ein Bild des Stoff-Hintergrunds:

media_1387799165856.png

Als erstes muss ich den weißen Hintergrund hinter der Stickdatei durchsichtig machen – der Beispiel-Stoff soll ja dort zu sehen sein, wo es derzeit noch weiss ist.

Aktiv ist das Bild mit der Stickdatei – ich klicke oben im Menü auf “Bild” “magische Extrahierung”.

media_1387799332516.png

Folgendes Fenster wird angezeigt:

media_1387800818100.png
media_1387800865160.png

Ich wähle zunächst den Stift mit dem Pluszeichen und markiere die Stickdatei – sie erhält dann eine rote Markierung.
Dann wähle ich den Stift mit dem Minuszeichen und markiere den weißen Hintergrund.

Dabei muss ich nicht besonders sorgfältig vorgehen; es genügt, die jeweiligen Flächen grob zu markieren. Aufpassen muss ich bei weißen Flächen wie den Zählen des Mosnters, die zwar weiss sind, aber es auch bleiben sollen und winzigen “Löchern” im Stickmuster, die durchsichtig werden sollen, wie z.B. das kleine “Loch” zwischen Knie und, Fuss und Po des rechten Beines des Monsters.

media_1387799421445.png

Abschließend klicke ich auf OK.

WICHTIG: Die magische Extrahierung ist eine sehr komplexe Funktion. Ich zeige sie hier im Schnellverfahren. Ggf. müssen Sie sich hier tiefer einarbeiten.

Die Stickdatei steht nun vor einem durchsichtigen Hintergrund, der mir als Schachbrettmuster angezeigt wird.

media_1387801083402.png

Ich klicke die Grafik an und kopiere sie in die Zwischenablage. Danach wechsele ich zum Bild mit dem Stoffhintergrund.

media_1387801177544.png

Ich füge über dem Stoffhintergrund eine neue Ebene ein

media_1387801212373.png

Dazu klicke ich unten links auf den kleinen Knopf mit dem Papier-Symbol.

media_1387801264791.png

Nun habe ich zwei Ebenen. Ich wähle ich oberste aus.

In die neue oberste Ebene füge ich das Monster, das ich ja bereits in die Zwischenabalge kopiert hatte, ein.

media_1387801359703.png

Alternativ kann ich das Monster auch bei gedrückter Maustaste auf den Stoffhintergrund ziehen.

Nun muss ich die Datei nur noch abspeichern. Das geht wie immer über “Datei” “Speichern unter”.

Und das wars auch schon.

Embird auf CD

Aus Gesprächen mit Kunden weiß ich, dass viele ihre Software gerne auf CD aufbewahren, damit bei einem Computerschaden alles schnell wieder eingerichtet werden kann.

Embird können Sie zwar jederzeit wieder aus dem Internet herunterladen, für alle, die aber trotzdem lieber eine CD hätten, hier der kurze Tipp:

Kaufen Sie sich leere CDS

cds

und speichern Sie den oder die Embird-Downloads auf eine solche CD. Fertig.

Wer übrigens alte Embird-Versionen noch einmal neu herunterladen möchte oder muss, der findet sie hier.

Und wenn Sie schon dabei sind, eine CD zu erstellen: Speichern Sie doch gleich noch Ihre Lizenzinformationen (entweder die Datei password.klc, die Sie per Mail erhalten haben und/oder Ihre Lizenzschlüssel, die Sie ebenfalls per Mail erhalten haben) auf dieser CD.

Nach meiner Erfahrung ist nämlich im Falle eines Computerschadens die Software immer ruckzuck aus dem Internet installiert, die Lizenzschlüssel dagegen sind oft nicht außerhalb des Rechners gesichert und müssen erneut angefordert werden. Das ist natürlich kein Problem (für meine Embird-Kunden ist dieser Service kostenlos), dauert aber u.U. 1-2 Tage.

Wenn Sie also auf Nummer sicher gehen wollen: Sichern Sie sowohl den Embird-Download als auch Ihre(n) Lizenzschlüssel auf CD oder auch auf einer externen Festplatte.

Was geht mit der Embird Testversion?

Wer sich für die Sticksoftware Embird interessiert, der kann zuerst dierket beim Hersteller die Testversion herunterladen, auf dem eigenen PC installieren und gründlich ausprobieren. Wenn Sie (noch) nicht wissen, was genau Embird eigentlich ist und kann – ich habe ein Video zusammengestellt, das die wichtigsten Fragen beantwortet.

Die Testversion ermöglicht Ihnen, die Software zu testen. Es handelt sich dabei nicht um eine Volllversion; die Testversion ist im Funktionsumfang eigneschränkt. Wenn Sie den vollen Umfang nutzen möchten, müssen Sie eine Lizenz erwerben.

jpg_0263

Die Testversion von Embird hat folgende Einschränkungen:

Embird als Testversion kann entweder 30 Tage lang oder 100 Programmstarts getestet werden, danach ist die Testversion abgelaufen.

Die Embird Alphabete sind mit den Buchstaben A, B und C testbar. Alle anderen Buchstaben können in der Testversion nicht genutzt werden.

Der Embird Iconizer zeigt die Vorschaubilder nur für einige Stickdateien, nicht für alle.

Embird Studio, Embird CrossStitch und Embird Sfumato haben in der Testversion eine Beschränkung in der Anzahl der Stiche, die eine Stickdatei enthalten kann. Außerdem kann man mit der Testversion nicht abspeichern.

Embird FontEngine kann nur mit den Buchstaben A, B und C getestet werden.

Haben Sie eine Lizenz für eines oder mehrere der Embird-Module erworben, wird aus der Test- die Vollversion, die dann natürlich alle Funktionen zur Verfügung stellt.