Arbeiten von Kursteilnehmer: Gotteslobhüllen

Ich bin immer wieder beeindruckt von den Arbeiten, die Kursteilnehmer zeigen!

Tanja hat nach dem ITH-Kurs diese wunderschönen Gotteslob-Hüllen gearbeitet.

Foto: Tanja

Foto: Tanja

Foto: Tanja

Foto: Tanja

Ihr Stickrahmen dazu ist 36 x 20 cm gross. Lediglich die Absteppung am Rand ist nach dem Sticken mit der Maschine genäht.

Danke Dir, Tanja, fürs Zeigen-dürfen!

Was aus einer Kinderzeichnung Tolles werden kann

Wenn man Digitalisieren kann, kann man Grafiken in Stickdateien verwandeln. Kinderzeichnungen sind die vielleicht tollsten Vorlagen fürs Digitalisieren, oder?

Foto: Kathrin

Foto: Kathrin

Der Zeichner dieses Monsters ist 7 und trägt das Monster nun berechtigt mit großem Stolz auf seinem Pulli.

Oh, so very nice

Ich finde es ja immer wieder toll, was Kursteilnehmer so alles digitalisieren, sticken und nähen.

Berthold, den regelmäßige Leser bereits von seiner gestickten “Nähmaschine” kennen, hat nun für sein Hobby, den Tanzsport, eine passende Krawatte digitalisiert, gestickt und genäht (!), die bei einem Ballabend auf der “Queen Mary 2” Briten zum Kommentar “Oh, so very nice!” hinrissen.

Aber sehen Sie selbst:

Foto: Berthold

Foto: Berthold

Foto: Berthold

Foto: Berthold

Foto: Berthold

Foto: Berthold

Toll geworden, oder?

Blanko-ITH-Dateien nutzen – 1

Stichezauber.de hat heute ein neues Freebie veröffentlicht: Eine blanko ITH-Mutterpass-Hülle.

“ITH” bedeutet, dass die Mutterpass-Hülle komplett auf der Stickmaschine gestickt und genäht wird (einzig eine kleine Wendeöffnung muss später noch von Hand oder mit der Nähmaschine geschlossen werden).

“Blanko” bedeutet, dass die Stickdatei ohne Stickmotiv zur Verzierung ausgeliefert wird – es kommt nur die “nackte” Hülle.

Und da kommt Embird ins Spiel!

Mit Embird kann ich die blanko Stickdatei um beliebige Motive und Namen ergänzen.

Wenn Sie ein In-the-Hoop-Neuling sind, lesen Sie bitte zuerst hier.

Wie das geht, zeige ich hier, zunächst am Beispiel mit einem Schriftzug:

Ich ergänze die Stickdatei um den Schriftzug “Mutterpass”.

Wichtig dabei ist, dass der Schriftzug “Mutterpass” genau an der richtigen Stelle in die Stickdatei eingefügt wird, damit er auch genau dort gestickt wird, wo ich ihn haben will. Nämlich vorne auf der Mutterpass-Hülle.

Ich schaue mir zunächst die Stickdatei an – Antje und Katrin haben dem Freebie extra dafür eine Farblagenübersicht beigefügt:

ith blanko

(Die Sprechblasen sind von mir hier zur Erklärung).

Die erste Farblage stickt eine Markierung auf das Stickvlies, damit klar ist, wo der Stoff positioniert werden muss.

Farblage 2 heftet den Vorderseiten-Stoff fest, Farblagen 3 markiert die Positionen für die Flügel, Farblagen 4 und 5 heften die Flügel fest und Farblage 6 schließlich näht alles zusammen.

Der Schriftzug “Mutterpass” soll auf den Vorderseitenstoff gestickt werden, nachdem dieser festgeheftet wurde und bevor die Flügel aufgelegt werden.

Also muss mein Schriftzug zwischen die Farblagen 2 und 3 positioniert werden.

Und jetzt kommt Embird ins Spiel.

Ich öffne die Stickdatei im Embird Editor. Zunächst sind alle Farblagen noch “am Stück”:

blanko1

Um einen Schriftzug zwischen der zweiten und dritten Farblage einzufügen, muss ich die Farben zunächst trennen.

Dazu klicke ich mit der RECHTEN Maustaste auf die kleinen Farbquadrate rechts oben und wähle “Alle Farben trennen”:

 

blanko2

Die Farblagen liegen nun einzeln vor und ich kann eine weitere Farbalge, die dann den Schriftzug enthält, einfügen.

blanko3

Wie das geht, zeige ich Ihnen morgen 🙂

Teil 2 gibts hier zu lesen

Und Teil 3 hier.

Merken

Super-tolle ITH-Arbeit

Ich bin regelmäßig wieder begeistert, was Kursteilnehmer so alles zaubern. Besonders beeindruckt hat mich diese Arbeit von Berthold:

berthold1

Foto: Berthold

Ein Nadelkissen in Form einer Stickmaschine – und jetzt kommt der Hammer – alles als In-the-Hoop-Datei gearbeitet und gestickt!

berthold4

Foto: Berthold

Mit ganz vielen Details.

berthold3

Foto: Berthold

Und einer Tasche für Sicherheitsnadeln!

berthold2

Foto: Berthold

Ein Fingerhut ist auch dabei.

Berthold schreibt dazu:

Die Stick – Umrandung wurde mit Embird entwickelt.
Die Motive wurden mit dem integrierten Nähprogramm der Maschine gesetzt und gestickt.

Der Stoff wurde in einem Stück kompl. vernäht.
Die senkrechten Stoff – Winkel waren schwierig herzustellen – diese mussten auf einen Millimeter genau passen.
Der Körper ist aus Styropor und Holz gefertigt.
Große Probleme gab es dann, den Stoff über den starren Körper zu ziehen.

Die runden Formen ergaben sich, nachdem noch etwas Watte nachgestopft wurde.
Damit es sich schön weich anfühlt. – War ein Wichtelgeschenk.

Meine ITH-Kurse finden Sie hier (Basis-Kurs) und hier (ITH mit Reißverschluss-Kurs).