3D-Vorschau an Fenstergröße anpassen

Mit dem Embird Manager kann man sich u.a. 3D-Vorschauen seiner Stickdateien anschauen.

Dabei kann man Embird so einstellen, dass die Stickdatei immer automatisch so verkleinert oder vergrößert wird, dass sie genau ins Programmfenster passt.

Ich zeige das mal gerade an einem Beispiel:

So sieht die Vorschau aus, wenn Embird nicht automatisch die Größe der Vorschau anpasst – die Füße des Monsters werden nicht angezeigt:

anpassen1

Und so sieht es aus, wenn Embird automatisch die Größe anpasst – das Monster ist in voller Größe und ganzer Schönheit 😉 zu sehen:

anpassen3

Wenn Sie diese automatische Anpassung gerne einstellen würden – das geht unter “Optionen” und “Musterdarstellung der Größe der Darstellung anpassen”:
anpassen2

 

Nadelzuordung mit Embird

Haushaltsstickmaschinen sticken mit einer Nadel, Industriemaschinen mit mehreren Nadeln.

So sieht eine Mehrnadelmaschine aus:

Foto:http://www.naehwelt-flach.de

Foto:http://www.naehwelt-flach.de

Wer mit einer Mehrnadel-Maschine stickt, muss den einzelnen Nadeln die Farben zuweisen – also zum Beispiel der Nadel 1 die 1. Farbe Grün usf.

Das geht natürlich mti Embird, ist aber etwas versteckt.

nadelzuordnung

Die Funktion findet sich im Embird Manager. Dort die Stickdatei mit der RECHTEN Maustaste anklicken und im Kontextmenü “Nadelzuordnung ändern” wählen.

nadelzuordnung 2

Satinstiche näher betrachtet

Satinstiche bestehen, wenn man genauer hinschaut, aus jeder Menge paralleler Spannstiche.

satinstich2

satinstich1

 

Diese gespannten Stiche dürfen nicht zu lang werden, sonst ribbeln sie sich bei Reibung (z.B. wenn sie als Motiv auf dem Rücken platziert werden und man sich irgendwo anleht oder einen Rucksack auf dem Rücken trägt) zu leicht auf.

Viele Stickprogramme haben daher eine Beschränkung, wie breit Satinstiche werden können. Bei Embird können Satinstiche maximal 12,5 mm breit werden.

Legt man ein Objekt an, bei dem die Satinstiche breiter wären, erzeugt die Software etwas in dieser Art:

satinstich3

 

satinstich4

In solchen Fällen kann man entweder den Satinstich in Füllstich ändern oder (mit Embird) einen anderen Satinstich auswählen.

 

satinstich6

 

Der “Spezial-Satinstich” zum Beispiel sieht dann so aus:

 

satinstich7

Modi in Embird Editor

Im Embird Editor kann man zwischen verschiedenen Modi wählen:

Modi

Wofür sind die eigentlich gut?

Je nachdem, welchen Modus man ausgewählt hat, geschehen unterschiedliche Dinge, wenn man die Stickdatei anklickt.

Ist “Auswahl” gewählt und man klickt eine Stickdatei an, so wird die gesamte Stickdatei markiert.

Ist “Stichveränderung” gewählt und man klickt eine Stickdatei an, so kann man bei gedrückter Maustaste einen Bereich umfahren – dieser wird dann markiert und kann verändert werden.

stichveraenderung

Ist “Freihand Auswahl” gewählt und man klickt eine Stickdatei an, so kann man einen Bereich “umklicken” – Mit jedem Klick wird die Markierungslinie zum nächsten Punkt geführt; ein Doppelklick beendet die Markierung und markiert den umklickten Bereich.

freihand

Ist “Drehen” gewählt und man klickt eine Stickdatei an, so breitet Embird die Datei zum Drehen vor:

drehen

In der Mitte wird ein Kreis angezeigt, an den Ecken geborgene Pfeile. Packt man einen der Pfeile mit der Maus, kann man die Stickdatei bei gedrückter Maustaste drehen.

Ist “Zoom” gewählt, dann änder sich der Mauszeiger in ein kleines Vergrößerungsglas – jeder Klick auf die Stickdatei vergrößert sie dann. Tipp: Ein Klick mit der RECHTEN Maustaste verkleinert die Ansicht dann wieder!

Probieren Sie die verschiedenen Modi doch einfach einmal aus!

 

Profi-Tipp: Lineal und Winkelmesser in Embird Studio

Heute habe ich mal wieder einen Profi-Tipp für die Digitalisierer – ich zeige, wie man mit Embird Studio Abstände, Durchmesser und Winkel ganz fix messen kann.

Ich habe Embird Studio und eine Stickdatei geöffnet.

media_1393320997419.png

Ich wähle unten links in der Werkzeugleiste das “Lineal” aus.

media_1393321028887.png

Ich klicke nun zweimal im Bereich der Arbeitsfläche – einmal am Startpunkt und einmal am Endpunkt von der Strecke, die ich messen möchte.

media_1393321145458.png

Im Beispiel möchte ich den “Tallienumfang” des Monsters bestimmen. Ich klicke – bei ausgewähltem Lineal-Werkzeug – einmal links auf Tallienhöhe und einmal rechts. Ich sehe nun eine dicke schwarze Linie.

Rechts sehe ich nun die Informationen zu meinem Lineal:

media_1393321224750.png

Die beiden angeklickten Punkte liegen 46,56 mm auseinander (1) , der linke Punkt liegt 2,3 mm höher als der rechte (2), die Linie bildet einen Winkel von -2,8 Grad (3)
Die Angaben in blau sind die Masse in Inch.
Zusätzlich bekomme ich angezeigt (4) wie weit die beiden Punkte auf der X-Achse von einander entfernt sind.

Das Lineal kann aber auch Winkel messen. Klicke ich nicht zweimal sondern dreimal, wird der Winkel zwischen beiden Schenkeln gemessen:

media_1393321510765.png

Im Beispiel sind des -53,5 Grad.

Ausschalten kann man das Lineal am eifnachsten durch drücken der Taste “Escape” auf der Tastatur.

Diese Werkzeug braucht man nicht immer, aber wenn, ist es einfach nur cool!

Tolle ITH-Idee!

Wenn ich sehe, was ehemalige Kursteilnehmer so alles Tolles digitalisieren, freue ich mich jedesmal wieder riesig.

Nadine hat diese spannenden ITH-Dateien veröffentlicht – ein Körbchen, das man wenden kann!

Titel_Krbchen

Genau richtig für Ostern!

Mehr Design-Beispiele finden Sie hier.

Passend dazu gibt es auch noch Serviettenringe und Mugrugs!

Titel_Deckchen

Titel_Serviettenringe

Toll geworden, oder?