Farbe für FontEngine

Heute habe ich eine Ergänzung zum FontEngine Schnelleinstieg für Sie: Ich zeige Ihnen, wie man mit Embird Basic die Farbe einzelner Buchstaben eines FontEngine-Schriftzuges ändern kann.

Ich habe mit FontEngine meinen Namen digitalisiert. Zunächst sind alle Buchstaben in einer Farbe gestaltet:

Rechts oben im Embird Editor sehen Sie alle Elemte Ihrer Stickdatei:

Sie sehen für jeden einzelnen Buchstaben ein (oder auch zwei, wenn Sie eine Umradung für Ihre Buchstaben digitalisiert haben) kleines Farbquadrat:

Klicken Sie eines dieser kleinen Farbquadrate mit der RECHTEN Maustaste an – manchmal müssen Sie ein wenig “zielen”, bevor das klappt. Es öffnet sich ein Kontextmenü:

Klicken Sie auf  “Farbe ändern”. Sie sehen ein Fenster, in dem Sie eine Farbe auswählen können:

Wählen Sie eine Farbe aus und klicken Sie auf “OK”. Ihr Buchstabe hat nun eine andere Farbe.

Wiederholen Sie diese Schritt mit allen Buchstaben (und ggf. Umrandungen), für die Sie die Farbe ändern möchten.

Das Ändern eine Farbe ist keine Funktion von FontEngine, sondern gehört zum Leistungsumfang von Embird Basic. Ausführlich habe ich das Ändern von Farben in meinem Embird Basic Grundkurs beschrieben.

Embird Basic: Stickreihenfolge ändern 2

So, hier wie versprochen der zweite Teil des Mini-Tutorials zum Thema “Stickreihenfolge ändern”:

Wie man das grundsätzlich macht, habe ich hier erklärt. Heute will ich noch zeigen, was man macht, wenn die Stickdatei noch nicht in einzelnen Elementen vorliegt, so wie in diesem Beispiel hier:

So, wie die Stickdatei hier vorliegt, kann ich die Stickreihenfolge nicht ändern, da es nur ein einziges Element gibt.

Das Monster hier besteht aus fünf verschiedenen Farblagen – grün, gelb, weiß, orange und schwarz.

Wenn ich jede dieser Farblagen zu einem eigenen Element mache, kann ich die Reihenfolge der Farblagen ändern.

Dazu klicke ich mit der RECHTEN Maustaste auf einer der kleine (winzigen!) Farbquadrate oben rechts und wähle “Alle Farben trennen”.

Embird macht dann genau das:

Jetzt ist aus jeder Farblage ein einzelnes Element geworden – und deren Reihenfolge kann ich jetzt wie hier beschrieben verschieben.

Sehr viel ausführlicher habe ich das  in meinem Embird Basic Grundkurs beschrieben.

 

Embird Basic: Stickreihenfolge ändern 1

Heute habe ich einen Embird-Tipp für Sie: Mit Embird Basic können Sie die Stickreihenfolge ändern – auch bei gekauften Stickdateien oder bei Stickdatei-Freebies.

Was ist damit gemeint?

Mal angenommen, Sie haben obige Stickdatei, die die Buchstaben ABC stickt.

In Embird Editor sehen Sie rechts oben, in welcher Reihenfolge die Buchstaben gestickt werden.

Embird stickt zuerst das blaue A, dann das rote B und zum Schluss das grüne C.

Diese Reihenfolge können Sie ändern, in dem Sie eines der Elemente mit der linken Maustaste “packen” (anklicken, die Maustaste gedrückt halten) und an eine neue Position ziehen.

In dem Moment, in dem Sie die Maustaste loslassen, sehen Sie folgendes Fenster:

Ich habe das blaue A mit der Maus gepackt und auf das grüne C gezogen. Jetzt muss ich entscheiden, ob ich das blaue A VOR oder NACH dem grünen C einfügen möchte.

Ich habe mich für “NACH” entschieden.

Geändert hat sich jetzt die Reihenfolge, in der gestickt wird – zuerst wird das rote B gestickt, dann das grüne C und zum Schluss das blaue A.

WICHTIG: Am Erscheinugnsbild der Stickdatei hat sich garnichts geändert – von links nach rechts wird immer noch ABC gestickt, aber jetzt wird das A als letztes gestickt.

Erfahren Sie morgen hier im Blog, wie man eine Stickdatei in mehrere Elemente aufteilt, um deren Reihenfolge zu ändern!

All das und noch viel mehr können Sie natürlich sehr viel ausführlicher in meinem Embird Basic Grundkurs nachlesen.

Stickdateien im Shop nett präsentieren II

Im Nachgang zur Antwort auf Beas Frage ist mir noch folgende Idee gekommen:

Mit Embird 2012 (und nur in der Version 2012!) kann man auch Bilder der Stickdatei in der Röntgen und/oder der Stichdichtenansicht exportieren:

So sieht mein Monster in der Stickdichtenansicht aus

Und so in der Röntgenansicht:

Erzeugt werden diese Grafiken genau wie immer – rechter Mausklick auf die Stickdatei, dort “Export” auswählen (mehr dazu hier).

Einziger Unterschied: Wechseln Sie zunächst in den Reiter “Density map” bzw. in den Reiter “X-Ray”

– der Export erfolgt immer in der Ansicht, die Sie aktuell auf dem Bildschirm sehen!

Wo liegt der Vorteil einer solchen Präsentation? Der Kunde bekommt einen Einblick in Ihre Stickdateien – Sie zeigen, dass Ihre Arbeit gut ist, Sie nichts zu verbergen haben.

Kombinierte Stickdateien ausrichten

Zu Beginn dieser Woche habe ich eine Embird-Tipp für Sie. Ich zeige Ihnen, wie Sie mehrere Stickdateien in einem Rahmen ausrichten können.

Wozu braucht man das? Wenn man z.B. mehrere Stickdateien zu einer Bordüre kombiniert, dann möchte man i.d.R., dass diese einzelnen Stickdateien ganz genau in einer Reihe liegen und nicht nur ungefähr. Damit das klappt, bietet Embird die Funktion “Objekte anpassen”.

Hier das Ganze an einem Beispiel:

Ich habe einen großen Rahmen (für meine Bernina, 14,5 x 25,5 cm) eingestellt. Da hinein habe ich 3 mal einen Kranz aus Vergißmeinnicht geladen. Wie Sie mehrere Dateien in einen Rahmen laden, erkläre ich in diesem kostenlosen Schnupperkurs.

Wenn Sie genau hinschauen, sehen Sie, dass die drei Kränze nicht genau auf einer Höhe sind.

Wenn ich das erreichen will, markiere ich zunächst alle drei Kränze – ganz schnell geht das über die Tastenkombination Strg. und A (Eselsbrücke: A für Alle).

Dann klicke ich auf den Knopf “Objekte anpassen”:

Ich sehe dann folgendes Fenster:

Wenn ich alle markierten Objekte auf einer Höhe anordnen möchte, klicke ich unter “Vertikal” auf  “Mitte”.

Jetzt sind alle Kränze exakt auf einer Höhe.Wenn ich möchte, kann ich sie jetzt mit der Maus an eine andere Position im Rahmen verschieben.

Und wenn ich auch die Zwischenräume zwischen den Kränzen genau gleich breit haben möchte, mache ich folgendes:

Ich markiere alle drei – zu Demonstrationszwecken habe ich den Abstand zwischen den Kränzen deutlich unterschiedlich gestaltet:

Ich klicke wieder auf den Knopf “Objekte anpassen”.

In dem Fenster, das sich dann öffnet, wähle ich unter “horizontal” “gleichmäßig verteilen”

Jetzt stimmt der Abstand zwischen den drei einzelnen Motiven!