Die Harry-Potter-Bücher seien zu lang und kaum komerziell nutzbar  – die Geschichte von dem Verlag, der Frau Rowlings Manuskript ablehnte, ist mittlerweile gut bekannt.

Wußten Sie aber, dass es keinen Bedarf für Scheibenwischer und Wergwirfwindeln geben sollte? Dass Albert Einstein ein „Experte 3. Klasse“ war und Oliver Kahn keine Profi-Perspektive gehabt haben sollte?

Der Spiegel berichtet darüber heute in seiner Online-Ausgabe – und zaubert so vielleicht manchen Solo-Unternehmerinnen ein Lächeln ins Gesicht? 😉 Vielleicht ist die eigene Idee doch besser, als manche glauben?